SHIMANO TWIN POWER SW-B – Kompromiss oder ausgezeichnete Alternative zur STELLA SW-B?

Seit wenigen Monaten ist die Neuauflage der SHIMANO TWIN POWER SW Serie (Modellreihe B) am Markt erhältlich. Da die Zukunft der TWIN POWER Modellreihe lange Zeit ungewiss war, freue ich mich umso mehr, dass sich Shimano doch dazu entschieden hat die TWIN POWER SW Serie am europäischen Markt weiter zu führen. Schließlich war ich schon von der ersten SW-Serie voll begeistert.

Als Shimano Testangler hatte ich natürlich schon vorab die Möglichkeit die neue TWIN POWER SW-B auf Herz und Nieren zu testen. Nachfolgend habe ich meine ersten Eindrücke von der neuen TWIN POWER SW-B Serie niedergeschrieben.

Die SHIMANO TWIN POWER SW-B Serie gliedert sich lt. Shimano aus technischer Sicht bei den salzwassertauglichen Stationärrollen unterhalb der SHIMANO STELLA SW-B ein, auch preislich liegt sie rund 40% unter der STELLA SW-B (Vergleich des Listenpreises). Zum Testen hat mir Shimano Österreich (Thalinger Lange GmbH) freundlicherweise das Modell TWIN POWER SW-B 10000 PG zur Verfügung gestellt. Als Testrute kam die Shimano LESATH MONSTER (3,00m Länge, 168gr WG) zum Einsatz, eine sehr kraftvolle Spinnrute die optimal für das schwere Spinnfischen auf Wels geeignet ist (leider hat Shimano diese ausgezeichnete Spinnrute nicht mehr im Sortiment). Befüllt habe ich die neue TWIN POWER SW-B 10000 PG mit der Power Pro Microline in der Stärke 0,32 Millimeter. Das 10000er Modell fasst so knappe 330 Meter der 0,32er Power Pro (befüllt per Hand). Auf alle Fälle ausreichend Schnur um sich mit den großen Raubfischen der heimischen Gewässer anzulegen. Rute, Rolle und Schnur wiegen zusammen 1023 Gramm, was für mich an der oberen Gewichtsgrenze für eine schwere Spinn-Combo liegt.

 Twin Power SWB 2_kl

Optik

Optisch gesehen ist die neue TWIN POWER SW-B mehr als gelungen und entspricht voll meinem Geschmack. Der schwarze Body ist kompakt und wirkt sehr sportlich. Die silbergraue/goldene Spule mit ihren Querrippen hat ebenfalls ein sehr sportliches und modernes Design. Der Bremsknopf ist passend zum Body in Silbergrau/Schwarz ausgeführt und zudem sehr griffig. Die Kurbel ist bei der TWIN POWER SW-B 10000 PG in Gold/Dunkelblau gehalten und mit einem großen Kurbelknauf aus Kunststoff versehen, welcher das Gefühl der totalen Kontrolle vermittelt. Alles in allem vermittelt die neue TWIN POWER SW-B 10000 PG ein sehr sportliches und modernes Design und ist ein absoluter Hingucker, der am Wasser die Blicke auf sich zieht.

 

Technik

Nun zu den technischen Merkmalen der neuen TWIN POWER SW-B, welche laut Shimano wie folgt beschrieben sind:

  • HAGANE-Getriebe: Das HAGANE-Getriebe wird mit der Kaltschmiede-Technologie hergestellt, lt. Shimano ohne zusätzliche maschinelle Bearbeitung. Dieser Produktionsprozess soll zu einer dauerhaften Laufruhe, Leichtigkeit und Leistungsfähigkeit des Getriebes führen.
  • X-SHIP-Getriebe: Zwei zusätzliche Kugellager auf beiden Seiten des Zahnradgetriebes sorgen für eine gleichbleibend stabile Rotation des Rotors und eine ausgezeichnete Laufruhe.
  • SHIELDED A-RB Kugellager: Die Shielded A-RB Kugellager sind mit einer versiegelten Oberfläche ausgestattet und bieten somit zusätzlichen Schutz vor Sand, Salz oder Schmutz.
  • HAGANE-Gehäuse: Das HAGANE-Gehäuse besteht aus einem hochfesten Aluminium. Durch das neue Herstellungsverfahren soll Formsteifigkeit und Schlagfestigkeit garantieren und die Biegeermüdung verhindern.
  • X-SHIELD: Hochleistungsdichtungen zum Schutz des Getriebes vor Verschmutzung
  • X-PPROTECT: Dreifachschutz mit einem speziellen Fett zum Schutz des Getriebes
  • AR-C Spule: Durch die patentierte V-förmige Spulenkante läuft die Schnur in kleineren, engeren Bögen von der Spule, wodurch laut Shimano sehr weite und genaue Würfe möglich werden.
  • AERO WRAP II: Das AERO WRAP II System mit seinem Zwei-Geschwindigkeits-Spulenhubsystem ermöglicht eine geschlossene und parallele Wicklung der Schnur.  Die effiziente Kreuzverlegung ermöglicht somit ausgezeichnete Wurfergebnisse.
  • X-TOUGH DRAG: Carbon Bremsscheiben
  • RIGID SUPPORT DRAG: ??? Es lies sich leider nicht genau eruieren was sich hinter diesem Begriff versteckt.
  • ONE-PIECE-BAIL: Der Schnurbügel ist aus einem Stück gefertigt.
  • KURBEL: Einschraubbare Einzelkurbel aus Aluminium.
  • Kurbelknauf: Ist bei den Modellgrößen 4000 – 8000 als runder Aluminiumknauf und bei den Modellgrößen 10000 – 14000 als großer ovaler Kunststoffknauf ausgeführt.

In der folgenden Tabelle habe ich die technischen Daten der neuen TWIN POWER SW-B einerseits dem Vorgängermodell der TWIN POWER SW-A und andererseits dem Top-Modell der salzwassertauglichen Rollen, der STELLA SW-B gegenübergestellt.

Tabelle TWIN POWER SWB

Aus der Tabelle ist ersichtlich, dass der Unterschied zwischen der neuen TWIN POWER SW-B und der STELLA SW-B gering ist. Da seitens Shimano nur schwer ersichtlich ist, welche Technologie in den verschiedenen Bereichen die bessere ist (z.B. HAGANE-Getriebe vs. X-RIGID-Getriebe) ist es schwer zu beurteilen ob die beiden Rollen aus technischer Sicht auf Augenhöhe sind. Die einzig erkennbaren Unterschiede liegen in der Anzahl der Kugellager, dem Schnurbügel, der Kurbel und dem Design der Rollen. Hier punktet klar die STELLA SW-B.

 

Praxistest

Getestet habe ich die neue Shimano TWIN POWER SW-B 10000 PG, wie sollte es auch anders sein, am Rio Ebro in Spanien. Kaum ein Gewässer eignet sich besser für Materialtests, denn der Rio Ebro bietet die Möglichkeit in sehr kurzer Zeit das Material auf Herz und Nieren zu testen. Wie schon eingangs beschrieben habe ich die Shimano TWIN POWER SW-B 10000 PG mit der Shimano LESATH MONSTER kombiniert. Befüllt wurde die TWIN POWER SW-B 10000 PG mit der Power Pro Microline in der Stärke 0,32 Millimeter. Die Kombination ist somit für das schwere Spinnfischen auf Wels bestens geeignet.

SP15_37_kl

Beginnen möchte ich mit den Wurfeigenschaften. Die Kombination ist ein wahres Wurfwunder. Mit keiner anderen Kombination konnte ich bis jetzt soweit werfen! Mit einem 65 Gramm Blinker war es möglich den kompletten Fluss zu überwerfen (Referenz: Rio Ebro/Asco/Brücke). Das schaffte ich noch mit keiner anderen Kombination. Mitverantwortlich dafür ist mit Sicherheit der großer Spulenkopf der neuen TWIN POWER SW-B 10000 PG und das AR-C Spulen Design (durch die patentierte V-förmige Spulenkante läuft die Schnur in kleineren, engeren Bögen von der Spule).

Nun zu den Kurbeleigenschaften. Das Einholen von Ködern (auch von großen Ködern mit großer Druckwelle) erfolgt mit Leichtigkeit und ohne großen Kraftaufwand. Auch die Laufruhe der neuen TWIN POWER SW-B ist beeindruckend und es lässt sich kaum ein Unterschied zur STELLA SW-B erkennen. Man hat fast schon das Gefühl, dass die Rolle die Arbeit komplett für einen übernimmt. Der große ovale Kurbelknauf aus Kunststoff liegt ausgezeichnet in der Hand und vermittelt das Gefühl der totalen Kontrolle. Mittlerweile bin ich ein richtiger Fan dieses Kurbelknaufs. Selbst wenn der Biss des Zielfisches in einem unachtsamen Moment kommt, ist mit diesem großen Kurbelknauf nicht die Gefahr gegeben, dass der Kurbelknauf aus der Hand rutscht.

Das Wickelbild meines Testmodells ist sehr schön. Die Wicklungen liegen parallel nebeneinander wodurch die Schnur sauber von der Rolle ablaufen kann. Ob sich die Wicklung bzw. Spulenhub aufgrund der Belastung verändert wird aber erst der Dauereinsatz zeigen.

Das Bremssystem arbeitet, wie man es sich in dieser Preisklasse auch erwarten kann, sehr sauber. Selbst im oberen Bremsbereich ist die Bremse noch fein justierbar. Diese Eigenschaft ist für mich sehr wichtig und das unterscheidet für mich auch eine gute Rolle von einer schlechten. Auch der Klang der des Bremssystems ist sehr schön und nicht zu leise. Bei dem Klang der TWIN POWER SW-B macht das Drillen von großen Fischen noch mehr Spaß.

Kleines Detail am Rande, der Bügel wird bei der TWIN POWER SW-B 10000 PG per Hand umgelegt. Shimano hat aufgrund der großen Krafteinwirkung und Rollengröße bewusst auf die Mechanik verzichtet.

Während des Tests am Rio Ebro in Spanien konnte ich zahlreiche Waller bis 180cm fangen. Die neue TWIN POWER SW-B 10000 PG wies in keiner Situation nur irgendeine Schwäche auf, im Gegenteil sie ist eine sehr zuverlässige Rolle und es macht Spaß sie zu benutzen.

SP15_33_kl

Fakten zum Test-Modell zusammengefasst

  • …mit dem richtigen Setup sind extrem weite Würfe möglich
  • …das Getriebe läuft sehr ruhig und leicht
  • …sauberes Wickelbild
  • …großer ovaler Kurbelknauf aus Kunststoff der die totale Kontrolle vermittelt
  • …eine feine Justierung der Bremse ist selbst im oberen Bremsbereich möglich
  • …feiner Klang der Bremse
  • …Bügel wird per Hand umgelegt

 

Fazit

Mit der neuen TWIN POWER SW-B hat Shimano eine ausgezeichnete Alternative zur STELLA SW-B auf den Markt gebracht, die aus heutiger Sicht sowohl technisch, optisch als auch preislich voll überzeugt. Ob die neue TWIN POWER SW-B auf die Dauer mit der STELLA SW-B mithalten kann, wird die Zukunft zeigen. Derzeit kann ich die neue TWIN POWER SW-B aber mit gutem Gewissen empfehlen.

 

Tight lines, euer Mario Lange

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .