Twin Power FD

Schon seit der Einführung der Twin-Power im Jahr 1990, genießt diese Rollenserie einen hervorragenden Ruf aufgrund perfekter Laufeigenschaften und langer Haltbarkeit.

Einziger Kritikpunkt, den sich das gute Stück immer wieder mal gefallen lassen musste, war, dass sie etwas schwerer als vergleichbare Rollen in ihrer Liga ausfiel.

Ich denke, dass das angesprochene „Gewichtsproblem“ auch der Grund dafür ist, warum die 20er Twin Power ein Hybride zwischen den beiden Rollen-Konzepten CORE-SOLIDE (kraftvoller, schwerer, …Stella) und QUICK-RESPONS (feinfühliger, leichter, … Vanquish) geworden ist.

Im Vergleich zur Twin Power 15 wiegt das aktuelle 2500er Modell anstatt 240g nur noch 210g, was durchaus eine Ansage ist.

Die Herausforderung, die Twin Power 20 zwar leichter aber gleichzeitig genauso robust zu machen, hat Shimano meiner Meinung nach äußerst ernst genommen. Es wurde dabei genau darauf geachtet, welche Komponenten aus den Entwicklungen der Stella FJ bzw. der Vanquish FB kombiniert werden konnten, um ein optimales Ergebnis hinsichtlich Gewichtsreduktion und nötiger Stabilität zu gewähren.

Sieht man sich die einzelnen Komponenten im Detail an, wird der raffinierte Materialmix aus Aluminium und Ci4+ ersichtlich.

Während der Hauptrahmen, der stärkeren Zugkräften ausgesetzt ist, aus Aluminium besteht, wurde beim Body (im eigentlichen Sinne) auf Ci4+ gesetzt. Diese Kombination sorgt dafür, dass bei gleicher Steifigkeit Gewicht eingespart werden konnte.

Abgesehen vom Zusammenspiel von Aluminium und Ci4+ ist die größte Revolution im Vergleich zur Twin Power 15 der Rotor. Im Grunde 1:1 von der Stella 18 übernommen besteht dieser zur Gänze aus Metall (Aluminium), was die Stabilität erhöht und jeglicher Verformung wie verdrehend oder verbiegend zusätzlich entgegenwirkt.

Allgemein lässt sich festhalten, dass ein steifer und verwindungsfreier Rotor (aus Metall) wesentlich dafür verantwortlich ist, wie sich die Rolle in der Praxis anfühlt. Einerseits sorgt ein steifer Rotor für eine besondere Laufruhe, andererseits fühlt sich die gesamte Rolle bei stärkerer Krafteinwirkung z. B. im Drill stabiler an.

Da ihre Vorgängerinnen mehrheitlich durch optische Schlichtheit glänzten, fällt die aktuelle TP sicherlich etwas gewagter aus. Zum Vorgänger Modell aus dem Jahr 2015 stellt sie optisch schon fast einen Widerspruch dar. Dunklere Gesamterscheinung mit mehreren Farb- bzw. Material-Wechseln, lassen sie sehr verspielt wirken.

Am auffälligsten sind sicher die markanten Schlitze am Spulenkopf. Insgesamt ähnelt die 20er Twin Power für mich am ehesten den aktuellen SW Stellas, die ein ähnliches Design verfolgen.

Neben der Gewichtsoptimierung, dem Rotor aus Aluminium und der neuen Optik wurde die Twin Power FD natürlich mit sämtlichen technischen Errungenschaften erweitert, die Shimano aktuell zu bieten hat. Ganz nebenbei ist die aktuelle TP auch salzwasserfest.

Hagane Gear+ Micromodule Gear II: Es handelt sich dabei um eine Optimierung der bestehenden Getriebetechnologie, in dem die Form der Zähne an der Schneckenwelle so verändert wurde, dass es zu deutlich weniger Schwingungen während des Kurbelns kommt, was in der Praxis durch zusätzliche Laufruhe bei gleichbleibender Robustheit zu vernehmen ist.

Silent Drive: Durch diese Erweiterung werden die Getriebegeräusche und das Spiel der Kurbel auf ein Minimum reduziert.

X Protect: Diese Technologie ist der Nachfolger des bekannten CORE PROTECT und hat die Aufgabe, das Innenleben bestmöglich von Wasser und Fremdkörpern zu schützen. Durch den Einsatz eines speziellen Fettes wird an heiklen Stellen wie z. B. bei der Verbindung zwischen Rotor und Gehäuse das Eindringen von schädlichen Einflüssen sicher unterbunden.

Long Stroke Spool: Kurzum handelt es sich dabei um eine spezielle Behandlung der Aluminiumspule, die für eine noch glattere Oberfläche und obendrein für einen zusätzlichen Korrosionsschutz sorgt = bessere Wurfperformance + längerer Schutz vor Beschädigungen des Spulenkopfs.

Was die Laufruhe in Kombination mit dem geringeren Gewicht der Rolle betrifft, war ich beim Praxistest sehr beeindruckt. Man merkt ab der ersten Kurbelumdrehung, dass man eine absolute Spitzenrolle in der Hand hält. Sie läuft absolut smooth an, produziert ein perfektes Wickelbild und verzichtet auf unangenehme Getriebegeräusche.

Die Drilleigenschaften konnte ich aufgrund der Schonzeit noch nicht austesten, ich gehe aber mal davon aus, dass sie auch das ganz ordentlich hinbekommt ;).

Kurz zusammengefasst ist die aktuelle TP ein Schmuckstück, das sich durch die zahlreichen Updates knapp unter der Stella 18 positioniert. Durch die raffinierte Kombination der Features aus CORE-SOLIDE und QUICK-RESPONS, wurde von Shimano somit ein neues zukunftsweisendes Rollenkonzept ins Leben gerufen, welches wir in den nächsten Jahren vermutlich noch öfter sehen werden.

Tight lines und viel Spaß mit der Twin Power FD,

HP

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .