Testbericht Shimano Fireblood 2016 Serie

Die Legende ist zurück. Noch heute hüten viele ernsthafte Raubfischangler ihre FIREBLOOD Ruten der letzten Serie wie Ihre Augäpfel. Zurecht! Doch ich darf euch eines verkünden, liebe Freunde und Kollegen: Ihr könnt eure Schätzchen in den Ruhestand schicken, denn die nächste Generation ist in Österreich angekommen und heißer, denn je! Ich muss ehrlich gestehen, dass ich im ersten Moment etwas abgeschreckt war vom durchgängig rot lackierten Blank. Im Sonnenlicht betrachtet (und nicht unter der Neonröhre) verlor ich aber schnell meine Scheu – mittlerweile gefällt mir die FIREBLOOD richtig gut, was nicht zuletzt auch mit der Performance dieser Rutenserie zusammenhängt, die einen alles andere ringsherum vergessen lässt.

Schon beim ersten Trockentest hatte ich das Gefühl, eine völlig neue Generation von Ruten in Händen zu halten. Derart schnelle, präzise und harte Blanks suchen oft ihresgleichen am Angelmarkt. Im Fachterminus würde man die Aktion dieser Rutenserie je nach Ausführung mit Fast bis Extra Fast bezeichnen. Somit sind die neuen FIREBLOOD-Ruten vielseitig einsetzbar.

Mittlerweile habe ich verschiedenste Versionen am Wasser getestet und kann ein serienübergreifendes Urteil fällen: Nicht günstig, aber jeden Cent wert!

Die SFBL8101550 mit 204g Eigengewicht in 2,70m Länge und 15-50g Wurfgewicht ist eine absolute Wurfmaschine und dennoch so feinfühlig, dass man auch mit leichten Jigköpfen nicht nur jeden Bodenkontakt, sondern auch die Bodenbeschaffenheit erkennt. Man könnte meinen, diese Rute wurde direkt auf die harte Donauzanderfischerei maßgeschneidert!

Donauzander mit der Shimano FIREBLOOD

Die SFBL6111035 mit 144g Eigengewicht in 2,10m  Länge und 10-35g Wurfgewicht ist mein neuer Bootsbuddie für alle Fälle. Barsch, Hecht und Schied hat sie mir bereits beschert und meinem Freund und SHIMANO-Kollegen Daniel Holzner sogar schon einen guten Wels vom Ufer aus. Mit diesem leichten und kraftvollen Blank powert man am Ende so ziemlich jeden Gegner aus!

Schöner Wels mit der Shimano FIREBLOOD

Die SFBL7111035 mit 147g Eigengewicht in  2,40m Länge und 10-35g Wurfgewicht musste vor Kurzem eine schwere Nachfolge antreten. Leider habe ich meine geliebte SHIMANO Lunamis S800L geschrottet und hatte schon Angst, die Barsche in der Mitte meines Lieblingsbaggersees nun vom Ufer aus nicht mehr erreichen zu können. Denkste! Trotz des etwas höheren Wurfgewichts befördert die SFBL7111035 auch 7-Grämmer bis ans Ende des Horizonts und bietet jede Menge Spaß! Sollte mal ein größerer Hecht einsteigen, was beim Barschangeln ja vorkommen soll, ist man ebenso gerüstet!

13708266_1178702348859685_6072983732450509113_o

Die Fakten

Die in Österreich erhältlichen Modelle der FIREBLOOD-Rutenserie umfassen ein Spektrum an Modellen in Längen von 1,90m bis 2,70m in verschiedenen Wurfgewichtsklassen.

Modell Länge Gewicht Wurfgewicht Ringe Teilung
SFBL63110 1,90 m 117 g 1 – 10 g 8 2
SFBL63520 1,90 m 123 g 5 – 20 g 8 2
SFBL6111035 2,10 m 144 g 10 – 35 g 9 2
SFBL7111035 2,40 m 147 g 10 – 35 g 10 2
SFBL7113080 2,40 m 188 g 30 – 80 g 10 2
SFBL8101550 2,70 m 204 g 15 – 50 g 10 2

Diese Rutenserie ist in einem hohen Preissegment angesiedelt. Dementsprechend kommen bei ihrer Produktion nur beste Materialen und modernste Technologien zum Einsatz:

Blank: HPC400 / Biofibre / Geofibre / Nano / Twist-Control
Ringe: Fuji K/KR Titanium SIC
Rollenhalter: Shimano custom
Griff: High Density EVA
Verpackung: Samttasche und Rutenrohr

Beim HPC400 Herstellungsprozess wird hoher Druck angewendet, der das Harz gleichmäßig in der Carbonfaser verteilt und somit die Stärke des Blanks optimiert. Die Biofibre-Fasern sorgen weiters für Schockresistenz. Geofibre bietet die Unzerstörbarkeit von Glasfaser bei Gewicht und Steifheit von Kohlefaser. Die Nano-Technologie erhöht die Bissauswertung durch unglaubliche Schnelligkeit und macht den Blank noch leichter und stärker. Die Twist-Control sorgt dafür, dass sich der Blank im Drill mit sehr großen Fischen nich verdrehen kann. Die ausgereifte Technik ermöglicht die Herstellung extrem schneller, schlanker und leichter Blanks, die dank der Nano Alloy Technologie sehr robust und kraftvoll sind.

Abschließen bleibt mir nur zu sagen, dass ich mich schon jetzt auf viele schöne Stunden mit der neuen FIREBLOOD am Wasser freue. Über meine Fänge halte ich euch natürlich hier und auf Facebook am Laufenden!

Tight Lines!
Euer Andreas Zachbauer

SHIMANO FIREBLOOD Datei_001-Kopie SHIMANO FIREBLOOD

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .