Im Auges des Jägers

Allzu oft hörte ich in meiner Vergangenheit, dass es unmöglich sei, Hechte zu fangen die den Angler gesehen haben oder die aufgrund einer Fehlattacke verloren gingen. Als einzige Begründung wurde mir „Der Hecht ist misstrauisch und beißt dann sicher nicht mehr“ genannt. Diese Behauptung konnte ich einfach nicht glauben, da ich selbst schon mehrmals gegenteilige Erfahrungen machen konnte. Nur allzu oft konnte ich in den vergangenen Jahren Hechte fangen, die mich bereits gesehen haben oder die ich auf Grund eines Fehlbisses wenige Minuten zuvor verloren hatte. Entscheidend in diesen Momenten ist lediglich die richtige Herangehensweise! Zum Beispiel wechsle ich den Köder, wenn ich einen Hecht aufgrund eines Fehlbisses verloren habe bzw. lege ich den Köder direkt vor der Schnauze des Hechtes am Gewässerboden ab, wenn der Hecht direkt vor mir meinen Füßen steht und mich sieht.

Mit diesem Kurzfilm möchte ich euch zeigen, dass die Behauptung lediglich ein Mythos ist. Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Video.

Im Auge des Jägers

Tight lines, Mario Lange

Equipment: Canon EOS 7d Marik II, Canon EF 17-40mm f/4l usm, GoPro Hero 4 Black Edition

 

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .