Gedanken zum persönlichen “Winter”


Tjo. Ziemlich genau 4 Monate ist es jetzt her, dass ich den letzten Saugdeppen in meiner Matte begrüßen durfte und obwohl ich die erzwungene Winterauszeit manchmal gar nicht so schlecht finde, brennts mir jetzt schon ordentlich in den Fingern. Aber so spielt das Leben nun mal. Die letzten Buschansitze im Spätherbst waren durchaus von Erfolg gekrönt und hat mir die Realität, bereits ab November zeitbedingt meine Fischerei einzustellen, doch ein wenig leichter gemacht. Weil ich jetzt aber schlichtweg zu faul bin, die einzelnen Ansitze bis ins letzte Detail genauestens auszuführen, hierzu einfach ein paar Impressionen:


Wie gesagt, war es ab Anfang November dann soweit, dass sich mein Leben zwischen normalen Tagesbrotjob, meinem Lehrerdasein und der pädagogischen Hochschule abzuspielen hatte und mir nebenbei kaum Zeit blieb, etwaigen Unfug am Wasser zu treiben. Zwischendurch war ich natürlich immer wieder ohne Ruten draussen in der Natur, um meine inneren Batterien aufzuladen, da mir die mentale Schufterei schon ordentlich zu schaffen machte. Das ist wahrlich kein Honiglecken mit der Gehirngröße eines T-Rex. So zogen die kalten Tage ins Land, ich musste ein paar mal tief durchblasen, aber irgendwo war ja ein Licht am Ende des Tunnels auszumachen…


Um mein Gehirn nicht völlig von der Angelei zu befreien, wurden wie jedes Jahr natürlich einige Messen besucht, um Vorträge zu halten, auf dem laufenden zu bleiben, alte Freunde zu treffen, Kontakte zu knüpfen und natürlich um ein wenig Party zu machen. Oder ein wenig mehr Party – muahahaha 🙂 Ein besonderes FAT GREEZ geht an dieser Stelle an meine germanischen Amigos Shimano u. Dynamite Teamkollegen Flamingo Jan Ulak, Dark Mörner und die ganze Zilla-Gäng, den Maui Kaulbach u. Jenny, den Onkel Willms, den Irokesen-Pyka und all die ganzen anderen humanoiden Gehirne welche mir wie immer meine Zeit hinter den feindlichen Linien zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Ihr seid einfach die Show und ich bin froh euch in diesem Leben kennengelernt zu haben! BIG THX für alles!


So liefen lustige aber anstrengende Wochen vorbei und irgendwann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Wenn ich nicht schleunigst was an meinen zeitfressenden Tätigkeiten einstelle, fall ich irgendwann tot um und bin der Angeschissene. Nein, nein. Was hilft mir das ganze Geld, wenn ich nie runterkommen kann, stets jobtechnisch am Gas stehe und kaum Momente erlebe, wo ich das Leben in kompletter Fülle in mich aufsaugen kann? Seinerzeit hab ich Menschen mit einem “Burnout-Syndrom” belächelt, aber mittlerweile bin ich der Meinung, dass ich zielstrebig drauf hin gesteuert habe. Man muss nicht alles in seinem irdischen Dasein ausprobieren, um mitreden zu können. Somit habe ich Anfang Februar meinen Lead Artistenjob gekündigt und heute zum letzten Mal meine Maschine runtergefahren. Danke, mir genügts…


Jetzt bin ich “nur” mehr HTL-Lehrer und werde den Rest meiner Zeit wohl oder übel am Wasser kleben müssen. Das klingt mir aber wirklich unangenehm – MUAHHAHAHAHA! Aber wer mich kennt weiß, dass ich ohnehin nicht stillhalten kann und weiter am Gas stehen werde. Allerdings nicht mehr als Lohnsklave, sondern bei meinen privaten Projekten, welche ich jetzt in Ruhe durchziehen kann. Da steht mal erstens mein neues Buch am Programm, demnächst was gaaaanz Abgefahrenes mit dem CHM, es kommen mit Sicherheit wieder willenlose Clips, ein paar neue Hollywood-Folgen und eventuell zu späterer Zeit was Fetteres. Doch dazu mehr, wenn die Menschheit reif ist und alles halbwegs so abläuft, wie ich mir das vorstelle. Nebenbei werde ich dieses Jahr einige meiner int. Amigos am Wasser besuchen und mit ihnen gemeinsam hoffentlich den einen oder anderen Rüsselfisch in die Maschen wuchten. Was natürlich auch ganz vorne in meinen Prioriäten anzusiedeln wäre, ist mein neues Gewässer, welches mit Sicherheit meine volle Aufmerksamkeit benötigen wird, um auch dieses bösartige Schloss zu knacken. Ich sage vorerst nur Baumfriedhof – Swim “Skeleton Bay”:D Es wird wahrlich kein leichtes Spiel werden. Aber jetzt habe ich ja dann die Zeit, um mir in aller Ruhe die Zähne dran auszubeissen. Und nun kann ich euch allen nur mehr ein fettes TIGHT LINES für die 2015er Jagdsaison wünschen, welche für mich kommendes Wochenende endlich eineblasen wird. Möge die dunkle Macht mit uns sein!
HANG LOOSE
GreeZ
Sludge

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .